Online-Workshop

Schoss-Abend zur Wintersonnenwende

Donnerstag, den 21.12.23, 19.30 - 21.00 Uhr

Wir versammeln uns zur Wintersonnenwende, am tiefsten Punkt des Jahreskreises auch im Kreis und erleben, wie dieser Punkt bereits von vielen Natur-nahen Kulturen als Schoss des Jahres empfunden wurde.

Die besondere Energie dieses Moments baut sich schon seit einigen Tagen vermehrt auf. Nimm dir gern jeden Abend oder morgens früh einen Moment der Stille mit den Händen auf deinem Schoss, folge dem Wiegen deiner Hände durch den Atem nach innen und spüre hinein in die zunehmende bereitwillige Öffnung des großen Mutter-Schosses, der über unseren Schoss erfahrbar wird.

Die Urmutter allen Lebens kommt uns in diesen Tagen so nah wie sonst nie im Jahreskreis – und zwar über die wohlig-samtene Schwärze, die sowohl dem Jahrestiefpunkt als auch der Urmutter so sehr eigen ist – und die auch in unserm Schoss lebt.

Das was uns als christliche Weihnacht geläufig ist, war bei unseren frühen Vorfahren auch als Einläuten der Rauhnächte bzw. der Weihe-Nächte, auch als Modra-Nechte oder Mutternacht bekannt.

Daher der Schwerpunkt an diesem Schossabend:

Mutternacht

Die Sonne, das güldene Licht und die männliche Energie vertrauen sich für ein paar Tage ganz dem Schoss von Mutter Erde, der weiblichen Energie und dem schwarz-samtigen Licht an (wie es auch in jedem Neumond sichtbar wird). Sie versinken regelrecht in ihm, um dann aus eben diesem Schoss und dieser unendlich bergenden und regenerierenden Energie wie neu geboren wieder aufzutauchen, … in einen neuen Jahreskreis hinein.

Was bedeutet, dass zur Wintersonnenwende die weibliche Energie ganz in den Vordergrund tritt, um uns alle umfassend mit ihren speziellen Qualitäten zu bergen und Heimatgefühl zu schenken.
Da wollen wir ein bisschen mitgehen und Schossenergie auftanken.

Und das ganz Besondere:

wenn wir noch genauer hinspüren, können wir das große Paradox der Liebe zwischen weiblicher und männlicher Schöpfungsenergie auch an diesem Ort erfahren.
Denn auch wenn sich die güldene Sonne in den Schoss der schwarzen Sonne begibt und sinken läßt, so wird die weibliche Energie doch gleichzeitig ihrerseits von Vater Himmel / Kosmos ebenfalls umfangen, denn  – wie es im Wald z.B. so sichtbar wird: der Himmel kann zurzeit bis ganz auf den Boden der Erde kommen und ihn zärtlich umgeben und liebkosen.

Der Ablauf

Lasst uns gemeinsam für ca. 60-90 Minuten den Schossraum in den Mittelpunkt im „Warmen
Kreis des Wir“ rücken und uns dabei behutsam für Erfahrungen und Austausch dazu öffnen, welche
Wirklichkeiten unser Schoss seit je her für uns bereit hält.
Behutsam wollen wir uns nach und nach erinnern an grundlegende Schossraum-Qualitäten, die wirklich
nicht nur Jahrhunderte, sondern eher Jahrtausende ins Hintertreffen geraten bzw. geleugnet, ausgeschlos-
sen oder gar verboten wurden.

Zum Ablauf

Interaktives zoom-meeting

Der Link wird in der Anmeldebestätigung mitgeschickt, am Tag des Workshops gibt es eine Erinnerung, ebenfalls mit Link

Dauer: ca. 1,5 Std.
Beitrag

Momentan möchte ich eine freiwillige Spendendose aufstellen - verbunden mit einem herzlichen Dankeschön!

Mariama Hense
GLS-Bank
GENODEM1GLS

DE98 4306 0967 4055 7292 01